Microsoft Office
„Good Practices“ Tipps für OneNote

„Good Practices“ Tipps für OneNote

Lesezeit: 4 Minuten

Aus der Vielzahl der Microsoft Office Programme ist OneNote welches ich seit vielen Jahren mit am intensivsten nutze. Sowohl im Arbeitsumfeld wie auch für meine privaten Notizen. Heute geht es nicht darum was OneNote ist oder die Grundlagen der Nutzung zeigen, sondern vielmehr möchte einige meiner „Good Practices“ vorstellen.

Dann starten wir auch gleich…

1.) Gliederung aufbauen

Eine Gliederung der Notizen ist für mich elementar. Viele Nutzen die offensichtlichen drei Gliederungsstufen und merken an das man so schnell an die Grenzen stößt. Also Notebook > Section (Abschnitt) > Page (Seite) sind die Gliederungsstufen welche sofort ersichtlich sind. Doch was machen, wenn man noch eine weitere Gliederungsstufen benötigt?

Im Bereich der Abschnitte (Sections) besteht die Möglichkeit Abschnittsgruppen anzulegen und somit eine weitere hierarchische Ordnungsmöglichkeit.

Bei den Seiten (Pages) kann über die linke Maustaste eine vorhandene Seite als Unterseite eingestuft werden. Und zu Unterseiten können weitere Unterseiten erzeugt werden. So hat der Anwender die Möglichkeit bei den Seiten drei hierarchische Stufen abzubilden.

Damit gibt es jetzt insgesamt folgende sechs Gliederungsmöglichkeiten:
Notebook > Abschnittsgruppe > Abschnitt > Seite > Unterseite 1 > Unterseite 2

2.) Übersichtsseite mit Klammern

Bei größeren Notizsammlungen ist es sinnvoll eine Übersichtsseite bzw. Inhaltsseite aufzubauen, um schnell einen Zugriff auf einzelne Abschnitte und/oder Seiten zu bekommen.

Oft werden dazu Links von Seiten kopiert und dann als Textlink in einer Übersichtsseite eingefügt:

Schneller und einfacher geht’s es mit dem kleinen Trick der eckigen Klammern. Dazu einfach den Seitennamen schreiben und diesen in zwei eckige Klammern setzten: [[Seitennamen]] so wird automatisch ein Link zu der gewünschten Seite hergestellt.

3.) Tags als Wiedervorlage

Notizen, Bilder, Links und jegliche Inhaltselemente können mit Hilfe eines Standard-Tag schnell für eine Wiedervorlage markiert und wieder gefunden werden. Einfach, smart und hilfreich.

4.) OneNote in Teams

OneNote in Teams zu nutzen ist eine coole Sache. Leider werden dazu oft zu viele OneNotes angelegt. Über das [+] Symbol kann schnell ein OneNote Notzibuch erstellt werden. In vielen Teams habe ich gesehen, dass pro Kanal immer ein neues Notzibuch erstellt wird. In den meisten Anwendungsfällen reicht pro Teamsraum meistens ein OneNote. Für jeden Kanal kann dann ein eigener Abschnitt bzw. Abschnittsgruppe angelegt und im Kanal verlinkt werden. Denn Abschnitt einfach den gleichen Namen wie den Kanal geben. Damit hat man schon eine gute verständliche Zuordnung.

Hier kurz mit vier Screenshots erklärt:

Im Kanal Allgemein das neue OneNote zentral anlegen / Name des Buches wie das Teams
Neues OneNote ist im Kanal verfügbar
Im Kanal kein neues OneNote anlegen, sondern das Vorhandene suchen und einen neuen Abschnitt mit der Bezeichnung des Kanals anlegen
Im Kanal ist nun eine Registerkarte mit dem Abschnittsname hinterlegt.

So haben die Mitglieder eine gute Übersicht, alle Notizen zusammen und überall Verfügbar.

Vielleicht ist der eine oder andere Tipp für dich hilfreich und erleichtert etwas die Arbeit. Viel Spaß mit OneNote!

Digitaler Rebel | Lernender | Website

Der digitale Einfluss und damit die Veränderung auf das Leben und unser Arbeitsumfeld begeistert Oliver Pinkoss jeden Tag aufs Neue. Seine jahrelangen Erfahrungen als Projektmanager und Business Analyst auf der Dienstleistungsseite sowie in mittelständischen Industrieunternehmen setzt er heute als Digital Manage ein. Mit seinem Team gestaltet er die Digitale Transformation von der Einführung zukünftiger Technologien bis hin zur Digitalisierung neuer Arbeitsprozesse. Neben allen technologischen Herausforderungen ist sein zentrales Anliegen, die Bedürfnisse der Mitarbeiter richtig zu erfassen und zu bedienen. Lebenslanges Lernen und Offenheit für das Neue ist sein täglicher Antrieb.