Personal Kanban: 8 kostenlose Weblösungen

Um mit Personal Kanban arbeiten zu können, wird ein Kanban Board benötigt. Die einfachste Art ist natürlich eine Tafel und PostIts. Irgendwann kam bei mir der Wunsch nach einer Softwarelösung zu tragen. Auf der Suche bin ich über ein breites Spektrum an Weblösungen gestoßen. Acht Tools will ich heute mal ein wenig näher vorstellen.

Natürlich wäre eine einfache Tabellenkalkulation ausreichen um die Kanban Karten mit Copy & Paste zu verschieben. Komfortabel ist es aber nicht. Also soll eine Softwarelösung speziell für Personal Kanban her. Wenn man die Suchmaschine anwirft, bekommt man mittlerweile unzählige Angebote. Ich habe mir nun acht Lösungen ausgesucht und angesehen. Damit ist natürlich keine Vollständigkeit der Anbieter zu sehen und es gibt bestimmt noch die eine oder andere Softwareschmiede die ein gutes Tool zur Verfügung stellt.

Virtual Kanban

Virtual KanbanDie einfachste Einteilung eines Kanban Boards sind drei Spalten für Backlog, ToDo und Archiv. Genau das liefert das kostenlose Virtual Kanban wenn man die Seite aufruft. Der Anwender kann direkt loslegen. Ja richtig, ohne lange Registrierung und damit ohne persönliche Angaben.

Der verwendete Browser merkt sich alle Einstellungen und den Fortschritt in der Bearbeitung. Viele Einstellungen gibt es auch nicht. Einfach gesagt ich kann Spalten anlegen und löschen. Das war’s auch schon.

Ein großer Nachteil der Lösung? Man kann nur ein Board verwalten. Zumindest direkt. Indirekt kann der Anwender per rechter Maustaste die HTML Datei speichern und damit lokal ablegen. So kann ich als Anwender mehrere Boards anlegen und sogar die Anwendung einfach auf meinem eigenen Webserver hochladen und nutzen.

Kanban Tool

Kanban ToolDas polnische Unternehmen Shore Labs bietet mit dem Kanban Tool eine professionelle business Lösung an. Zum Einstieg oder zum testen der Plattform gibt es einen kostenlosen Account mit dem zwei Boards und zwei Teammitglieder verwatet werden können.

Nach der Registrierung kann es auch schon los gehen. Wer die Software erst mal kennen lernen und testen möchte, kann zum Start ein Muster-/Welcomeboard aktivieren. Die Bedienung ist einfach und intuitiv.

Was hier wirklich erwähnenswert ist, sind die Vielzahl an Einstellungen. Naben den umfangreichen Spalteneinstellungen inkl. Work in Process (WIP) Beschränkungen und Spaltenteilungen, können horizontale Swimlanes angelegt werden. So können einzelne Projekte oder sonstige Workflows verwaltet werden. Kartentypen können mit 22 Farben besetzt und selbst die Kartenfelder mit 10 benutzerdefinierten Felder können ausgewählt werden.

Abgerundet wird das Ganze mit einem kleinem Analysetool zum auswerten des Boards.

Zenkit

ZenkitDas nur in englisch angebotene Kanbantool Zenkit,bietet neben diversen kostenpflichtigen Accounts auch einen Kostenlosen zum Einstieg an.

Nach der obligatorischen Registrierung kann auch hier ein Musterboard aktiviert werden. Die Bedienung des Borads ist auch hier einfach per Drag & Drop zu realisieren.

Die möglichen Einstellungen und Anpassungen sind überschaubar. Spalten können erstellt und gelöscht werden. Genau so wie der Kanban Karten.
Bei den Karten gibt es dann doch ein paar mehr Möglichkeiten der Anpassung. Neben Einstellungen wie Status und Priorität gefällt mir besonderes auch hier benutzerdefinierte Felder an legen zu können.

Trello

TrelloEines der bekanntesten Kanban Tools, welches ich selbst schon drei Jahre eingesetzt habe, ist Trello. Neben einen an Funktionen erweiterten kostenpflichtigen Business-Zugang, stellt Trello schon immer einen kostenlose Version.

Nach der Registrierung kann direkt gestartete werden. Die Bedienung funktioniert auch hier per Drag & Drop intuitiv. Der Funktionsumfang ist ausreichend aber nicht besonders.
Für die Trello Plattform gibt es sowohl für iOS wie auch für Android eine App. So kann der Anwender auch jederzeit mobil auf seine Boards zugreifen. Für die Trello Boards gibt es im Internet viele Templates, wie z.B. ein Social Media Redaktionsplan, zu finden.

Meistertask

MeisterTaskEiner der wenigen deutschen Softwareanbieter auf diesem Markt ist Meistertask. Das Münchner Unternehmen bietet auch eine kostenlose Version mit ausreichendem Funktionsumfang an. Möchte man externe Anwendungen wie Slack oder Dropbox einbinden oder automatisierte Workflows nutzen muss man auf eine kostenpflichtige Version upgraden.

Die Optik der Oberfläche ist sehr gelungen und übersichtlich. Die Bedienung ist hier wie bei den meisten Anwenden dieser Art einfach, intuitiv und mit Drag & Drop ausgestattet. Die Einstellungen und Anpassungen zur Workflow-Steuerung sind wirklich gut, aber leider nur mit einem kostenpflichtigen Account möglich.

Das Unternehmen, mit dem Namen MeisterLabs, bietet ja auch eine Mindmap Software an. Zurück Meistertask der Personal Kanban Plattform. Hier werden auch für iOS und Android die passenden Apps zur Verfügung gestellt. Weiterhin werden native Wrapper für MacOS und Windows angeboten, so das die Anwendung direkt auf dem Desktop ausgeführt werden kann.

Wekan

WekanWer seine Kanban Boards nicht auf einem fremden Server gehostet haben will, ist bei Wekan richtig aufgehoben. Die Wekan Software kann kostenlos heruntergeladen und auf dem einem Webserver installiert werden.

Startet man die Software dann, wird der Anwender feststellen, dass das Erscheinungsbild von Wekan dem von Trello zum verwechseln ähnlich sieht. Auch der Funktionsumfang ist ähnlich, aber nicht deckungsgleich.

Der große Vorteil ist das die Lösung selbst gehostet und verwaltet werden kann. Wer dies nicht braucht, ist meiner Ansicht nach bei Trello besser aufgehoben.

Kanban Flow

Kanban FlowSelbstorganisation mit Personal Kanban bietet auch die Weblösung Kanban Flow an. Auch hier ist selbstverständlich eine Benutzer Registrierung nötig um mit der Software arbeiten zu können.

Die Oberfläche ist sehr clean und übersichtlich aufgebaut. Auch bei dieser Lösung funktioniert die Bedienung per Drag & Drop. Die Einstellungen und Anpassungen an der Websoftware sind durchdacht. Das Einzige Manko was mir aufgefallen ist, das keine benutzerdefinierten Felder für die Karten angelegt werden können.

Neben der kostenlosen Version, wird auch eine kostenpflichtige Variante angeboten. Hier gibt es dann wirklich noch sehr gute Features, wie Swimlanes, Attachments oder Im-/Export Funktionen. Smartphone Apps gibt es leider keine. Hier verweist der Hersteller auf die Variante der mobilen Seite.

KB Kanboard

KB KanboardDas letzte Tool welches ich heute vorstellen möchte ist die Software KB Kanboard. Die Software kann nach einer sehr einfachen und kurzen Anmeldung direkt genutzt werden. Aber auch hier bietet die Open Source Lösung ein Download an um das Paket auf dem eigenen Webserver zu installieren und zu nutzen.

Die Oberfläche und die Bedienung wirken schon wie etwas in die Jahre gekommen. Nicht ganz so modern und intuitiv. Der Funktionsumfang ist wirklich gut. Sehr gute sind auch die verschiedenen Ansichten. Neben dem Kanban Board gibt es eine Kalender,Listen und sogar eine Gantt Ansicht. Weiterhin ist die Software erweiterbar mit vielen Plugins, wie z.B. Jabber oder Budget Planung.

Eine Empfehlung?

Für eine klare Empfehlung sind die Tools einfach zu ähnlich. Ich glaube hier muss jeder nach seinem persönlichen Geschmack bzw. Testergebnis selbst entscheiden. Ich selbst habe jahrelang mit Trello gearbeitet und bin aber vor kurzem auf Meistertask umgestiegen. Aber auch die Lösung von Kanban Tool finde ich hochinteressant. Also hier muss jeder selbst entscheiden welche Lösung zu den eigenen Anforderungen passt. Es gibt ja auch noch viele viele weitere Webanwendungen für das Personal Kanban. Wenn hier jemand noch eine Empfehlung hat, last es mich wissen.

Digital Manager | Informatiker | Marketing Expert |

Der digitale Einfluss auf mein privat Leben und das Arbeitsumfeld begeistert mich jeden Tag aufs Neue. Als Technik Nerd und Social Media Evangelist bezeichne ich mich selbst als pre early Adopter. Als Digital Manager mit jahrelangen Erfahrungen als Projektmanager im Bereich Informatiker und Online-Marketing unterstützen dabei (nicht nur technische) Hintergründe und Zusammenhänge zu verstehen und zu bewerten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.